TOD UND TRAUER IN TARGU JIU ++ WELPENSTERBEN NICHT AUFZUHALTEN ++ ALLE RUMÄNISCHEN TIERSCHÜTZER AM ENDE

Liebe Glücksfellchen-Freunde,

wir haben euch von unserer Rumänienreise berichtet.
Davon, dass wir so viele Welpen aufgenommen haben.
Davon, dass uns eine Welpenstation fehlt.
Davon, dass wir im Shelter versucht haben, eine provisorische Isolierstation zu errichten.
Davon, dass unsere privaten Helfer ihre Häuser und Wohnungen schon voll haben mit Welpen.
Davon, dass wir hoffen und beten, die kleinen Hundebabys „durchzukriegen“.

Alles vergeblich.

Sie sterben.
Es ist uns nicht gelungen, das Provisorium keimfrei zu halten. Irgendetwas hat sie befallen.
Alle Babys von Thiesa sind gestorben. Ihr könnt sie auf dem Video noch lebend sehen.

Zwei weitere, die noch keinen Namen hatten.
Ein Welpchen ist in der Klinik. Ganz schwach. Wir bitten und beten. Und weinen.

Claudia, unsere Shelterchefin desinfiziert jeden Tag das provisorische Zimmer.

Sie kann es nicht gewinnen. Es ist ein aussichtsloser Kampf.

Viorel und Dorinel, unsere Hundehelfer und absolut tolle Tierschützer dürfen den Welpenzwinger nicht mehr betreten, damit sie keine Keime reinschleppen.
Claudia ist rund um die Uhr im Shelter. Sie hat Handtücher mit Desinfektionsmitteln getränkt und hängt sie zwischen die Zwinger.
Vor dem Welpenzwinger steht eine Wanne mit Desinfektionsmitteln, durch die sie hinein und hinaus geht.
Sie kämpft gegen Windmühlen und muss zusehen, wie die Babys sterben.

Und heute haben sie wieder 7 (sieben) Welpen aufgenommen. Was sollen sie tun? Sie sind auch dem Tod geweiht. Aber sie brauchen dringend Hilfe, denn sie sind von Zecken zerfressen.

Könnt ihr euch vorstellen, wie sie sich fühlt?

Die ehemalige Schweinemastanlage, die wir Shelter nennen, ist nicht geeignet für Welpen.

Es ist Urlaubszeit, das wissen wir. Ihr braucht euer Geld, das wissen wir.
Die Welpen sterben, das wissen wir auch.

Helft uns trotzdem. Mit einem Starterpaket für die Tierchen. Wir legen den gleichen Betrag noch einmal drauf und könnten die Welpen in der Klinik unterbringen, bis sie die dringend nötigen Impfungen bekommen.
Dann hätten wir etwas Zeit gewonnen. Zeit, um andere Lösungen zu finden. Zeit, die Claudia nutzen könnte, sich von der Erschöpfung zu erholen.
Zeit, die die Hundebabys brauchen, um stark genug für eine Impfung zu sein.

So könnt ihr helfen:

Hannoverschen Volksbank
IBAN: DE84251900010687242500
BIC: VOHADE2HXXX

oder per PayPal:
gluecksfellchen(at)web.de

 

 

 

Posted in Startseite.