Das neue Tierheim – Happy Paws Home

Liebe Glücksfellchen-Freunde,
wir haben Sie 9 Tage teilhaben lassen an unserer Reise nach Rumänien und an den Erlebnissen dort.
Manches war schlimm, manches war wunderbar, alles in allem sind wir mit unserem Shelter meilenweit von dem entfernt, was befriedigend wäre.
Wir haben keine Küche, keine Waschmaschinen, keine Medikamentenschränke und keine geschlossenen Lagermöglichkeiten für Futter und Ähnliches.
Aber wir können damit umgehen.
Für die Hunde ist es ein Ort, an dem sie leben können, ohne dass ihnen Menschen etwas Böses wollen.
Trotzdem sterben uns zu viele Hunde.
Mit einer Quarantänestation und einem kleinen Krankenbereich wäre vieles einfacher.
Doch unsere Hunde sind robust, sie kommen von der Straße.
Heute haben wir lange im Team diskutiert. Können wir unseren Freunden die Wirklichkeit zeigen? Oder müssen wir sie glauben lassen, alles sei schön und toll?
Sind unsere Freunde entsetzt, wenn sie die Bilder sehen oder wollen sie trotzdem noch Hunde von uns?
Schließlich sind wir zu einem Entschluss gekommen.
Sie, liebe Glücksfellchen-Freunde, Sie  unterstützen uns so sehr.
Jeden Tag wieder. In Ihren Nachrichten schicken Sie uns Kraft und Mut, Sie adoptieren unsere Hunde, Sie nehmen sie in Pflegestellen auf, Sie geben ihnen Liebe, ein Zuhause und Essen und Sie machen ihnen sogar Platz in euren Betten 😉
Und Ihre Spenden helfen uns, unseren Hunden zu helfen.
Ohne all das wäre unsere Arbeit zum Scheitern verurteilt.
Deshalb denken wir, Sie können sich den folgenden Film ansehen, ohne uns zu verurteilen.
Wir brauchen etwa 12 Minuten Ihrer Zeit.
Schauen Sie und staunen, was wir trotz der Schwierigkeiten, die eine ausgediente Schweinemastanlage mit sich bringt, auf die Beine gestellt ahben.
Ohne elektrischen Strom, ohne fließendes Wasser, ohne irgendeine Möglichkeit, die täglichen Ausscheidungen unserer Lieblinge zu entsorgen.
Danke, dass Sie uns 12 Minuten schenken.

 

Posted in Reiseberichte.