HEDDA

 

Hedda hatte schon ihr endgültiges Zuhause gefunden. Am 11.05 ist sie nach Deutschland gereist und wurde freudig in ihrem neuen Zuhause begrüßt.
Leider hat sich innerhalb von ein paar Tagen bei einem Familienmitglied eine Allergie gegen Hedda entwickelt und das kleine Hundemädchen musste das Zuhause, das für immer ihres sein sollte, wieder verlassen.
Sie ist jetzt auf einer Pflegestelle in Celle, wo sie auch gerne besucht werden möchte, damit sie schnell ihr endgültiges Zuhause bekommt.
Hedda ist ein zurückhaltendes Hundebaby. Große Hunde schüchtern sie ein, aber mit anderen Welpen hat sie kein Problem.
Sie läuft ohne Leine im Garten wunderbar mit ihren Menschen mit, aber draußen im Freien muss sie noch ein bisschen üben, an der Leine zu laufen. Es wird jeden Tag besser.
Aber nach nur knapp einer Woche, die sie Zeit bekommen hat, sich einzuleben, ist das kaum zu erwarten.
Sie ist fast stubenrein und nachts meldet sie sich sogar, wenn sie mal muss.
Alles in allem hatte sie keine Chance, sich an ein neues Leben mit Menschen unter einem Dach zu gewöhnen.
Sie versteht die Welt nicht mehr. In Rumänien wurde sie in einen Transporter gepackt, nach Deutschland gefahren, von einer Familie aufgenommen und dann gleich wieder weggeschickt.
Wie soll ein Hundebaby damit klarkommen?
Sie ist jetzt bei einer tollen Pflegefamilie, die ihr Halt und alle Zeit der Welt gibt, aber es wäre schon besser, wenn sie schnell eine Familie findet, die sich der Verantwortung bewusst ist, die man übernimmt, wenn man sich ein Hundebaby ins Haus holt.

Posted in Happy End.