EMMY

❗️Nur ernstgemeinte Anfragen, bitte den Text lesen ❗️

Emmy 🐾
29223 Celle

Emmy kam als junger Welpe zu einem jungen Mädchen, das sehr schnell mit der Erziehung eines Hundebabys überfordert war. Statt sich Hilfe zu holen, handelte sie launisch und aus dem Bauch heraus, was die kleine Emmy völlig verunsichert hat.
Sie wurde ängstlich und schnappte nach ihrer Besitzerin, weil diese inzwischen völlig unberechenbar mit dem Hund umging. Mal gab es endlose Schmusestunden und dann wurde auch schon mal getreten, wenn das Hundemädchen „im Weg“ lag.
Als die junge Frau mit dem Hund nichts mehr anzufangen wusste, weil diese arme Hündin keine „normales“ Verhalten mehr an den Tag legen konnte, überließ sie sie der Obhut ihres Vaters und ihrer Tante.
Diese beiden Menschen versuchten nun auszugleichen, was schief gelaufen war, aber jeder setzte anders mit der „Erziehung“ an.
Nun ist Emmy auf einer Pflegestelle und sie wird dort zum ersten Mal in ihrem Leben hundgerecht behandelt.
Sie lernt gerade, was konsequentes Verhalten bedeutet und nun möchte sie ihre Pflegemama auf keinen Fall jemand anderem überlassen.
Deshalb verhält sie sich territorial und verteidigt ihr Reich, das natürlich auch das Grundstück mit einschließt. Fremde Menschen lässt sie kaum an sich heran, doch wenn diese unbedingt Kontakt aufnehmen wollen, weicht sie aus und versucht mit lautem Gebell, ihre Angst zu verbergen.
Wenn sie die Möglichkeit bekommt, die Besucher aus der Ferne in Ruhe zu beobachten, kommt sie irgendwann auch und lässt sich streicheln.
Ihre sie umgebenden Menschen liebt sie heiß und innig und sie ist sehr anhänglich. Wahrscheinlich weil sie in dieser Familie zum ersten Mal Sicherheit spürt.

Wenn andere Hunde in ihr Reich eindringen, verteidigt sie es ebenfalls und zeigt das gleiche Verhalten wie bei fremden Menschen.
Unterwegs sind Hundebegegnungen unproblematisch, sie unterwirft sich sofort den anderen Hunden.
Emmy hat eine Fehlstellung an einem Lendenwirbel, welche verursacht, dass sie ihren Schwanz nur zu einer Seite trägt. Das ist nicht weiter bedenklich, das sollte jedoch weiterhin beobachtet werden, um eventuelle Erkrankungen durch Verschleißerscheinungen sofort zu bemerken und handeln zu können.
Alles in allem braucht Emmy einen Menschen/eine Familie/ein Paar, wo sie alleine leben kann.
Sie ist kein Anfängerhund, denn ihre Vorbesitzerin hat es gründlich vermasselt. Jemand mit viel Geduld, Einfühlungsvermögen, Konsequenz und innerer Ruhe wäre genau der richtige Mensch für sie. Am besten noch mit Erfahrung bei Angsthunden…
Deshalb wünschen wir uns nur ernst gemeinte Anfragen, die vorher gründlich überdacht wurden.

Posted in Happy End.