Erste Infos für Interessenten

Du wünscht dir einen neuen besten Freund?

Hier bekommst du erste Informationen über die mögliche Adoption eines ❤️ Glücksfellchens ❤️

Wie schön, dass du dich für einen Hund aus dem Auslandstierschutz (Rumänien) interessierst und ihm ein Leben in einer eigenen Familie ermöglichen möchtest. Nachfolgende Informationen sollen dir bewusst machen, was auf dich zukommt, wenn du einen Hund aus Rumänien bei dir aufnimmst.

Wir wünschen uns für unsere Glücksfellchen Menschen (eine Familie), denen eventuell auftretende Probleme bewusst sind, und die trotz allem ihrem „neuen besten Freund“ ein liebevolles „Für-immer-Zuhause“ schenken möchten.

Die Lebenserwartung eines Hundes kann im besten Fall bis zu 16 Jahre (ab und zu sogar noch mehr) betragen. Wenn du einen Welpen adoptierst, bedeutet das Verantwortung für deinen Schützling für viele Jahre.

Unsere Hunde kommen alle aus Rumänien, wir unterstützen hier verschiedene Tierschützer. Einige Hunde sind Straßenhunde, andere kommen aus schlechter Haltung, wieder andere wurden ausgesetzt. Sie alle wurden von unseren Tierschützern aus Rumänien gerettet. Leider ist es bei den erwachsenen Tieren oftmals nicht möglich, viele Informationen zum Vorleben zu geben. Auch bei den Altersschätzungen müssen wir uns auf die Schätzungen der rumänischen Tierärzte verlassen. Unsere rumänischen Tierschützer beschreiben den Charakter der Hunde jeweils nach bestem Wissen. Leider können wir für die 100%-ige Richtigkeit keine Gewähr übernehmen. Die Hunde kennen noch kein Leben im Haus als Familienmitglied. Sie benötigen vor allem viel Zeit, Liebe und Geduld, wenn sie in Deutschland ankommen.

Es kann sein, dass sie ängstlich sind, denn sie haben gerade erst mit dem Transporter eine sehr lange Anreise hinter sich gebracht. Dann kommen die Hunde in ein Haus, in eine Familie. Einige haben noch nie ein Haus von innen gesehen. Sie lebten seit ihrer Rettung mit vielen Artgenossen gemeinsam in einem Shelter, schliefen in einer Hundehütte. Sie müssen den Tagesablauf, das Leben im Haus, das Spazierengehen an der Leine, das Stubenrein werden, das Alleine bleiben, und noch so viel mehr erst step by step lernen. Dies erfordert nach einer Eingewöhnungsphase, in der die Hunde erst einmal in Ruhe ankommen sollten und nicht bedrängt werden, gezieltes Training für eine gelungene Sozialisierung und für ein glückliches, zufriedenes Hundeleben. Helft euren Fellchen dabei, Vertrauen aufbauen zu können und vermittelt ihnen Sicherheit – passt bitte gut auf sie auf.

Bitte bedenkt, dass sich innerhalb nur eines Tages die komplette Lebenssituation eures Schützlings ändert. Der Hund weiß nicht, dass es die Reise in ein besseres Leben ist. Es ist wichtig, sich im Vorfeld darüber im Klaren zu sein, ob man für eventuell auftretende Probleme die nötige Geduld und Zeit aufbringen kann.

Aber ein Hund kostet nicht nur Zeit und Geduld, sondern auch Geld. Neben der anfallenden Schutzgebühr bei Adoption eines Hundes fallen natürlich lebenslange Haltungskosten an. Dazu gehören beispielsweise die Kosten für die Erstausstattung (Körbchen, Decken, Näpfe, Sicherheitsgeschirr, Halsband, Leinen, Spielzeug etc.) Wichtig sind außerdem hochwertiges Hundefutter, Tierarztbesuche, Hundesteuer, Haftpflicht- bzw. Krankenversicherung, Hundeschule, ggf. Einzeltraining. In einigen Bundesländern ist die Absolvierung eines Hundeführerscheins Pflicht. Man sollte sich auch über unkalkulierbare Kosten durch eventuell auftretende Krankheiten oder durch einen Unfall im Klaren sein.

Unsere Glücksfellchen werden ab einem Alter von ca. 8-9 Monaten vor Ausreise mittels eines „4Snap-Tests“ auf folgende Mittelmeerkrankheiten getestet: Dirofilaria (Herzwurm), Borreliose, Anaplasma phagocytophilum, Ehrlichiose. Die Inkubationszeit kann jedoch mehrere Monate betragen, daher können wir keine 100%-ige Garantie auf das Testergebnis geben. Wir empfehlen unseren Adoptanten grundsätzlich, ihr neues Familienmitglied ca. eine Woche nach Ankunft im neuen Zuhause bei einem Tierarzt ihres Vertrauens vorzustellen. Bei allen Hunden sollte die Diagnostik der Reisekrankheiten nach 6 Monaten unbedingt wiederholt werden. Denn für alle Erkrankungen gilt: Je eher man mit der Behandlung beginnt, desto besser ist die Prognose für den Hund. Welpen haben Antikörper der Mutter im Blut, die in der Regel etwa im Alter von 9 Monaten abgebaut werden. Daher sind Tests vorher meistens noch nicht aussagekräftig.

All unsere Schützlinge werden in Rumänien vor Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht, sowie kastriert, sofern es ihr Alter zulässt. Wir können aber leider nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass die Tiere bei Ausreise aus Rumänien tatsächlich komplett gesund sind, da trotz größter Sorgfalt die hygienischen Bedingungen im Shelter (die Hunde leben dort in Gruppen zusammen) einfach nicht immer optimal sein können. 

Außerdem kann es passieren, dass die Hunde bedingt durch den Stress auf der langen Anreise, die Klimaanlage im Transporter oder auch die Futterumstellung im neuen Zuhause Durchfall oder eine Erkältung bekommen. Das Immunsystem ist durch den Reisestress geschwächt. Möglich ist außerdem, dass eine eventuelle Krankheit in Rumänien leider nicht erkannt wird oder erst hier in Deutschland ausbricht. Unsere Schützlinge sind Lebewesen, für deren Gesundheit niemand eine 100-%ige Garantie geben kann.

Wichtig ist auch, dass dein zukünftiger Hund zu deiner derzeitigen Wohn- und Lebenssituation passt. Wenn du zur Miete wohnst, ist eine schriftliche Erlaubnis des Vermieters zur Wohnungshaltung eines Hundes erforderlich. Wir vermitteln unsere Hunde meistens nicht über das 1. OG hinaus, wenn es keinen Aufzug im Haus gibt und überprüfen jeweils individuell die Wohnsituation.

Solltest du in einem Eigenheim wohnen, benötigst du zumindest keine Erlaubnis für den Einzug eines Hundes. Doch ist dein Garten, sofern vorhanden, eingezäunt? Die Hunde kennen euch noch nicht und benötigen gerade in den ersten Monaten eine gute Sicherung, denn als Straßenhund in Rumänien hat man sofort die Flucht ergriffen, wenn Gefahr im Anmarsch ist. 

Ein Hund wird deine aktuelle Lebensweise stark beeinflussen. Er ist nicht gern allein. Das Alleine bleiben muss step by step trainiert werden. Über 6 Stunden sollte aber kein Hund auf seine Menschen warten müssen. Was passiert während eines Urlaubs mit deinem Hund? All diese Fragen sollte man sich bereits vor der Adoption stellen.

Jeder Hund hat unterschiedliche Ansprüche und rassentypische Eigenschaften. Es handelt sich bei unseren Glücksfellchen zwar ausnahmslos um Mischlinge, aber manchmal kann man durchaus ganz klar erkennen, welche Rassen hier „mitgemischt“ haben. Ob großer, kleiner, alter oder junger Hund, jeder hat individuelle Ansprüche. Bitte überlege genau, welcher Hund zu deinem Leben passt. Viele Hunde benötigen viel Auslauf. Dem Hund ist es oftmals egal, ob es regnet, stürmt oder schneit! Dir auch? 

Du möchtest einen Welpen adoptieren? Welpen sind zauberhaft und süß. Aber Welpen können auch anstrengend sein, sie testen ihre Grenzen aus, das Haus/die Wohnung sollte auf jeden Fall welpensicher sein. Welpen können bekanntlich alles gebrauchen und sind sehr erfinderisch. Stromkabel, Lebensmittel, Medikamente, Pflanzen – dies sind nur einige Beispiele, die gefährlich für den Hund sind/sein können.

 

Wir legen dir auch auf jeden Fall den Besuch einer Hundeschule ans Herz. Egal wie alt dein Schützling ist, der Besuch einer Hundeschule kann euch helfen, gemeinsam das Hunde 1×1 zu lernen und eure Bindung zu stärken. Einigen Hunden ist der tägliche Spaziergang nicht genug, sie möchten gefordert werden und sind lerneifrig. Manche haben sicherlich Spaß an Agility, Mantrailing, Apportieren, Erlernen von Tricks. Ihr findet bestimmt etwas, was euch gemeinsam Spaß macht.

Wir möchten dich mit diesen Informationen nicht verunsichern. Uns ist es aber wichtig, dich darauf hinzuweisen, denn das Tierwohl steht bei uns an allererster Stelle. Leider kommt es immer wieder innerhalb weniger Tage zu einer Rückgabe des Hundes. Wir sind aber kein Tierheim, das eine sofortige Aufnahme gewährleisten kann. Wir müssen in solchen Fällen meistens sehr schnell eine Pflegestelle finden, die den Hund aufnehmen kann. Das ist in der Kürze der Zeit nicht einfach für uns und bringt uns oftmals an unsere Grenzen.

Daher überlege bitte vorab ganz genau, ob ein Hund zu deinem Leben und deiner Familie passt – und dies sein Leben lang.

Bist du dir all dieser Punkte bewusst und freust dich auf ein Leben mit einem vierbeinigen Kameraden, dann kannst du gern den Fragebogen für deinen Favoriten ausfüllen.

Eine Kollegin aus unserem Vermittlungsteam meldet sich dann gern bei dir, um dich in einem persönlichen Telefonat kennenzulernen. Außerdem wird eine Vorkontrolle bei dir zu Hause organisiert. Die Abgabe des Hundes erfolgt gegen einen Schutzvertrag und eine Schutzgebühr. Wir arbeiten mit einem sehr guten Transportteam zusammen, das jeweils nach den Wohnorten der Adoptanten ihre Route festlegt. Du müsstest deinen Schützling dann an einem der Abholorte abholen. Die Info hierüber erfolgt nach Festlegung der Route kurz nach der Abfahrt des Transporters. Unsere Fellchen kommen grundsätzlich alle 2 Wochen Samstags in Deutschland an. Es gibt ab Donnerstags vor Ausreise einen WhatsApp Chat, zu dem alle Adoptanten zugefügt werden, und in dem ausführlich über alles von unserer Birgit informiert wird. Die Hunde, die auf eine Endstelle reisen, werden bereits von uns auf den Namen der Adoptanten bei Tasso angemeldet.

Hast du vorab Fragen? Dann melde dich gern unter info@gluecksfellchen.de 

Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Tierliebe Grüße

Dein Glücksfellchen Team