Aktuelles

Erhöhung der Schutzgebühr!

Leider kommen wir nicht drum herum…. 

Liebe Adoptanten,

wir versuchen, die Kosten für die Adoption eines Glücksfellchens so gering wie möglich zu halten. Allerdings entstehen unseren Tierschützern in Rumänien oftmals sehr hohe Kosten. Die Schutzgebühren decken diese Kosten oftmals nicht ab.

Daher haben wir uns entschlossen, ab sofort die Schutzgebühr für ein Glücksfellchen auf 400,00 Euro festzulegen.

Es entstehen vor Ort in Rumänien bereits nicht unerhebliche Kosten für die tierärztliche Versorgung, Entwurmung, Impfung, Kastration der älteren Hunde, 4-Snaptests für Hunde ab ca. 8 Monate, Medikamente, EU-Heimtierausweis, Futter, Transportkosten usw.

Die Schutzgebühr ist eine Mischkalkulation unterschiedlicher Kosten und dient lediglich dazu, dass sich unsere Tierschützer über Wasser halten können, damit sie ihre Tierschutzarbeit auch weiterhin so qualitativ hochwertig fortsetzen können. Oftmals reicht nicht einmal dies aus, daher sind  wir für jede einzelne (auch noch so kleine) Spende dankbar.

Es geht uns nicht darum, einen Betrag für ein Tier festzulegen, um damit Geld zu verdienen. Egal ob alt oder jung, gesund oder krank — jedes Glücksfellchen ist gleich viel wert. Wir versuchen stets unser Bestes, um jedem Hund, der unsere Hilfe benötigt, ihm diese auch zu geben.

Wir hoffen sehr auf euer Verständnis.

…………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Oster-Aktion

Am 20.03. startet unsere „Ostereieraktion“ für die Hunde von Maria Manea aus Bacau

Im Shelter von Maria Manea warten sooo viele Hunde auf ihre eigene Familie. Es fehlt an allen Ecken und Enden… 

Mit unserer Aktion möchten wir bewirken, dass die Hunde gut versorgt werden können, wir möchten ihre Augen zum Leuchten und etwas Freude in ihr Leben bekommen, wenn sie Spielzeug oder Leckerlis bekommen oder eine kuschelige Decke, und natürlich, wenn wir ein bisschen dazu beitragen, dass ihr Napf gut gefüllt werden kann

Ab morgen werden wir bis Karfreitag täglich einen Wunsch vorstellen. Wir würden uns riesig freuen, wenn sich möglichst viele von euch beteiligen.

Wenn ihr uns dann kurz per PN schreibt, dass ihr einen Wunsch übernehmen möchtet, senden wir euch die Lieferanschrift. Wir nehmen die Geschenke bzw. Spenden für die Fellchen mit zum nächsten Trapo

Ganz herzlichen Dank schon einmal vorab für eure Unterstützung

………………………………………………………………………………………………….

Momentan haben wir SEHR viele Anfragen nach Hunden. Haben Sie bitte Verständnis, dass wir nicht jede Anfrage sofort beantworten können.

………………………………………………………………………………………………….

Hier ist der Link zu unserem Ausreisevideo für den Stopp in der Wedemark am 12./13. Februar 2021:

Trapo 12./13. Februar 2021

……………………………………………………………………………………

Wenn Wunder wahr werden

2020 war in vielerlei Hinsicht kein einfaches Jahr!

Wir hatten beim Spendenmarathon für Tiere teilgenommen, der durch VETO organisiert wurde. Und wir hatten es geschafft, konnten durch das Voting ausreichend viele Stimmen sammeln und gehörten zu den 50 Organisationen, die am Spendenmarathon teilnehmen durften

Am 17.02.2021 war es soweit:

Ein riesiger LKW mit unglaublichen 22.3 Tonnen Futter kam bei Vali an

Video über die Spendenankunft

Wir sind so unglaublich dankbar und freuen uns wahnsinnig für all die Fellchen, die jetzt erstmal bestens versorgt sind. Vermutlich haben wir bald ganz viele Wonneproppen bei dem vielen Futter

Dies alles war nur durch euch, euer Voting, eure Unterstützung, euer Teilen unserer Beiträge und durch eure Spenden möglich. Ihr habt das nahezu Unmögliche möglich gemacht . Unser Team und unsere Tierschützer in Rumänien sind einfach nur überwältigt und glücklich Gemeinsam können wir so viel erreichen

Ganz herzlichen Dank  VETO Tierschutz für diese großartige Aktion!

……………………………………………………………………………………

Maria Manea – eine weitere Tierschützerin, die wir seit Februar 2021 unterstützen

Maria Manea aus Bacau

Maria hatte früher eine feste Arbeitssstelle. Jeden Abend nach der Arbeit half sie armen Straßenhunden, hat sich um sie gekümmert, sie gefüttert. Es wurden immer mehr, und sie brauchte dringend einen sicheren Platz für ihre Schützlinge. Diesen Platz fand Maria in einem verlassenen Haus mit viel Fläche drumherum. Immer mehr Menschen brachten ihre Hunde zu Maria. Als sie 60 Hunde hatte, war das Grundstück zu klein. Maria fand Hilfe bei 2 leidenschaftlichen Tierschützerinnen, den Holländerinnen Deborah und Hennie. Sie halfen ihr dabei, ein größeres Stück Land zu kaufen, hier ist jetzt das Ville Shelter angesiedelt. Dadurch, dass es immer mehr Hunde wurden, um die sich Maria kümmern musste, verlor sie ihre Arbeit, inzwischen sind es ca. 600 Hunde. Maria ist rund um die Uhr im Shelter und kümmert sich liebevoll um alle Hunde. 7 Tage die Woche von früh morgens bis spät Abends, ob sie krank ist oder nicht. Sie kümmert sich um ihre Fellchen. Es gibt kein Wochenende, keinen Urlaub, keine Freizeit. Die Hunde im Shelter haben in ihrem früheren „Leben“ weder Liebe noch Schutz und Sicherheit erfahren, wurden ausgesetzt, misshandelt, gequält. Es gab immer wieder Zeiten, in denen sie keine Hilfe für die Hunde hatte. Deborah und Hennie halfen Maria, Arbeiter zu finden und bezahlen sie dafür auch. Aber auch das ändert sich oft. Zuletzt hatte Maria noch 3 Hilfen, aber leider hat ein Arbeiter seine Tätigkeit schon wieder beendet und ist gegangen. Jetzt hoffen wir, Maria, Deborah und Hennie dabei unterstützen zu können, für einige ihrer Schützlinge eine liebevolle Familie zu finden.

 

https://www.facebook.com/groups/2295289914035243

Um nach unserem super Ergebnis im Dezember 2020 nicht in einen Winterschlaf zu verfallen, haben wir Admins uns überlegt, die ultimativen „Trödelwochen“ im Glücksfellchen-Flohmarkt auszurufen.

Also rauf auf die Dachböden, runter in den Keller und in den Schubladen gekramt. Alles was nicht niet- und nagelfest ist kann angeboten werden.
Der tolle Nebeneffekt, es wird mal wieder aufgeräumt und die Langeweile im Lockdown wird ein bisschen gemildert ..

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.
Eure Flohmarkt-Admins

Horst Falkenthal, Andrea Minkma und Stefanie Köln

Welpen aus der Tötungsstation – Alltag in Rumänien

7 kleine Seelchen aus dem puplic shelter Pallady benötigten umgehend Hilfe. Sie sind wahrscheinlich gerade einmal 3 Wochen alt. Dieses public shelter führt häufig Tötungen durch. Gerade für so junge Welpen ist es oft aussichtslos, da sie oftmals erkranken oder sogar von anderen Hunden gefressen werden.
So schrecklich und doch Alltag in Rumänien! Die Welpensterblichkeit liegt bei 80%!!! In den Sheltern unserer Tierschützer bei 20%. Obwohl unsere liebe Vali alle Hände voll zu tun hat und regelmäßig ausgesetzte, ungewollte Welpen findet, die sie mühevoll und voller Hingabe oftmals mit der Flasche aufziehen muss, hat sie sich diesen 7 Welpen angenommen.

Es ist eine große Aufgabe, denn die Kleinen müssen regelmäßig gefüttert werden, im Auge behalten werden und leider dennoch häufig tierärztlich mit Infusionen etc. versorgt werden.

Insbesondere die Welpen stellen unsere Tierschützer vor Ort vor große Herausforderungen, da sie anfällig für Infektionen sind und den nötigen Impfschutz noch nicht haben. Insbesondere die Ansteckung mit Parvovirose endet oft tödlich. In Rumänien werden viele Welpen deshalb ausgesetzt, getötet oder landen in den Tötungsstationen.

Die Mama der 7 Zwerge wurde von einer Frau in Rumänien direkt aus dem Pallady Shelter adoptiert. Sie hatte stark entzündete Zitzen und konnte ihre Welpen nicht mehr versorgen. Die Dame wollte die Welpen nicht mit aufnehmen.

Diese kleinen Seelen kämpfen nun die nächste Zeit um ihr Leben. Unsere großartige Vali mit ihrem großen Herz ermöglicht ihnen die Chance auf ein schönes Leben. Ohne sie wäre ihr Schicksal allerdings besiegelt gewesen, denn niemand wollte die Kleinen aufnehmen. Bitte drückt alle fest die Daumen, damit alle 7 Zwerge überleben ❤️